Der gewohnte Gang. Erst Freund eines Freundes. Dann Freund des Labels.
Nun seit einiger Zeit verpflichtetes Mitglied.
Blöd gelaufen für ihn, gut für uns!
Denn ebenso was Verwaltungs-Aspekte als auch die Ausführung respektive Koordinierung etwaiger Projekte betrifft, können wir uns über nervenstarke Unterstützer zumindest nicht beklagen.